Instandsetzung der Tiefgarage „Paradeplatz“, Forchheim

Aufgrund der vorgefundenen Schäden musste die Tiefgarage Paradeplatz in Forchheim komplett saniert werden. An der Zwischendecke und der Bodenplatte wurde flächig die Beschichtung entfernt. Der HDW-Abtrag an der Zwischendecke erfolgte flächig, anschließend erfolgte die Betonergänzung. Nach dem Aushärten der Zwischendecke wurde die Bodenplatte streifenförmig (WU-Konstruktion, Wasserstand ca. 1,80m über Bodenplatte) in zwei Takten abgetragen und reprofiliert. Die befahrenen Bodenflächen wurden mit einem OS8 auf der Bodenplatte und den Rampen sowie mit einem OS10 auf der Zwischendecke beschichtet. Die Rampen und Kurvenbereiche erhielten ein verstärktes OS8.

Details zu diesem Projekt

Auftraggeber

Stadtwerke Forchheim GmbH

Daten

  • Instandsetzung: April 2016 – April 2017
  • ca. 6.500 m² Bodenfläche
  • 208 Stellplätze

Leistungsumfang

Ingenieurleistungen gem. Instandsetzungsrichtlinie RiLi-SIB 2001 des DAfStb

  • Bestandsaufnahme
  • Konzeption
  • LV-Erstellung
  • Ausschreibung
  • Bauüberwachung
  • statische Betreuung während der gesamten Bauzeit

Umfang der Betoninstandsetzung

  • 500 m³ Betonabbruch mit HDW-Verfahren
  • 6.500 m² Oberflächenschutzsystem Bodenflächen
  • 11.000 m² Farbanstrich
  • 40 m Fugenprofil
  • ca. 3.300 m KKS-Bänder und KKS an allen aufgehenden Bauteilen

Tiefgaragen und Parkhäuser gehören zu den Bauwerken,

die neben den mechanischen Beanspruchungen auch chemischen Angriffen in Folge von Tausalzen standhalten müssen. Da die daraus resultierenden Schäden meist sehr spät erkannt werden, ergeben sich oftmals aufwendige Instandsetzungen.

www.parkhaus-inspektionen.de