Instandsetzung der Tiefgarage Hahnweg, Coburg

Bei der Instandsetzung der Tiefgarage Hahnweg 29+31 in Coburg wurden auf Grundlage der Potentialfeldmessung in korrosionsaktiven Bereichen an Boden- und Deckenflächen sowie Wandfüßen mittels Höchstdruckwasserstrahlen Beton abgetragen und mit neuem Beton gemäß DIN 1045 reprofiliert, um die Tragfähigkeit des statischen Systems zu erhalten. Durch Chloride beschädigte Bewehrung wurde an notwendigen Stellen ergänzt bzw. ersetzt.

Um sicherzustellen, dass keine neuen Chloride (aus Tausalz) in die tragenden Deckenteile eindringen können, wurde die befahrene Fläche der Zwischendecke im Gebäudeinneren sowie die innenliegende Rampe mit einem Oberflächenschutzsystem OS 8 gemäß RL-SIB versehen. Die Bodenplatte der Tiefgarage wurde als nichttragend eingestuft und nur in den Randbereichen vor den aufgehenden Bauteilen beschichtet. Ebenso wurden vor sämtlichen aufgehenden Bauteilen Gefällekeile von ca. 50cm Breite eingebaut. Die Gefällekeile, die Sockelbereiche bis in 50cm Höhe über den befahrenen Flächen sowie die Oberseite der Zwischendecke wurde mit einem Oberflächenschutzsystem OS8 gemäß RL-SIB 2001 beschichtet. In der Tiefgarage wurden entlang der Dehnfugen Fugenprofile eingebaut. Das Oberflächenschutzsystem wurde beidseitig an das Fugenprofil angearbeitet. Der Übergang wurde anschließend mit PU verschlossen.

Details zu diesem Projekt

Auftraggeber

Eigentümergemeinschaft

Daten

  • Instandsetzung: März – Oktober 2013
  • ca. 1.600 m² Bodenfläche
  • 76 Stellplätze auf zwei Ebenen mit darüber liegender 6-geschossiger Bebauung

Leistungsumfang

Ingenieurleistungen gem. Instandsetzungsrichtlinie RiLi-SIB 2001 des DAfStb

  • Bestandsaufnahme
  • Konzeption
  • LV-Erstellung
  • Ausschreibung
  • Bauüberwachung
  • statische Betreuung während der gesamten Bauzeit

Umfang der Betoninstandsetzung

  • ca. 900 m² Oberflächenschutzsystem auf den Bodenflächen
  • ca. 160 m² HDW-Abtrag
  • ca. 25 m³ HDW-Abtrag an Stützen- und Wänden

Tiefgaragen und Parkhäuser gehören zu den Bauwerken,

die neben den mechanischen Beanspruchungen auch chemischen Angriffen in Folge von Tausalzen standhalten müssen. Da die daraus resultierenden Schäden meist sehr spät erkannt werden, ergeben sich oftmals aufwendige Instandsetzungen.

www.parkhaus-inspektionen.de

Unsere Website benutzt Cookies.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen